Klick für den Plan
Hofpavillion Spichernstraße 8/10
2005
4. Bauabschnitt der Spichern Höfe


Der Neubau des Hofpavillion Spichernstrasse 8/10 gibt dem zentralen Hof an der Nordseite vor der hohen Brandwand ein Gesicht.

Der einzige reine Neubau des Ensembles wird über seine gelaserte zweischalige Ornamentfassade in die Gesamtkonzeption eingebunden. Die Ornamentik der Aluminiumfassade, ein abstrahiertes gründerzeitliches Fliesenmotiv, setzt den Neubau unprätentiös in Bezug zu den anderen historischen und größteils unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden.

Der Grundriss des Gebäudes ordnet sich ganz dem Freihalten der gründerzeitlichen Gewerbehallen- fassade unter. Dadurch entsteht ein sich öffnender Platz, der die Gewerbehalle, mit seiner angedachten Nutzung einer Markthalle, ganz ins Zentrum des Quartiers rückt.

Die Einzelhandelsnutzung des Pavillions unterstützt die angestrebte Öffentlichkeit und Lebendigkeit der Höfe.

Die zweischalige, pulverbeschichtete und hinterlüftete Metallfassade mit ihrer dreidimensional aufgelösten, gründerzeitlichen Ornamentik bleibt in ihrem Ausdruck und ihrer Detailierung schlicht und zurückhaltend, aber dennoch prägnant und einzigartig.

Mit Beginn der Dämmerung wird die Fassade durch LED´s hinterleuchtet und transformiert den kleinen Pavillion zur atmosphärischen Hoflaterne des neuen Quartiers.
Hof Spichern 8/10

Eckdetail
Fotos: Jan Kraege