Fotos: Jens Willebrandt
Umbau eines Bürohauses in ein Wohngebäude

Das bestehende Bürogebäude aus den 60er wird zu einem Wohngebäude mit insgesamt 14 neuen Wohneinheiten erweitert und umgenutzt.

Ein neues Staffelgeschoß gibt dem Gebäude einen angemessenen Abschluß im Zusammenhang mit großzügigen Dachterrassen und Dachgärten.

Kleine vorgesetzte Erker gliedern die unmaßstäbliche über 40 m lange Straßenfassade und tragen somit der städtebaulichen Prägung mit der kleinteiligen umgebenen Bebauung mit Stadthäusern nicht nur formal Rechnung, sondern markieren ebenfalls die neu angelegten Zugänge der kleinen Stadthäuser und der Wohnungen.

Die vorgefundene Fassadengliederung wird weitgehend beibehalten und lediglich durch das Herausbrechen der Brüstungen in ihrem Charakter stark verändert.

Die ursprünglich unattraktive und unbefriedigende Gestaltung des Innenhofes wird durch kleine, den Stadthäusern zugeordneten, Hausgärten auf der vorhandenen Tiefgaragenüberdeckung aufgewertet. Zum Innenhof erhalten die einzelnen Wohnungen neue Balkonanlagen.

Der Innenausbau erfolgt hochwertig mit Parkettböden und Natursteinbädern. Die Grundrissgestaltung schafft großzügige, offene und zeitgemäße neue Wohnräume.

Die Fertigstellung des Projektes erfolgte 2009.