Einfach strukturierte Reihenbebau-
ungen und „gereihte“ Doppelhäuser ermöglichen eine optimale Ausrichtung der Baustruktur nach Süden.

Der Zuschnitt der Grundstückstiefen und die Vorgabe einer maximalen Höhe der Baukörper sichert die Anforderungen an eine solarenergetische Stadtplanung und bietet sich zur Umsetzung einer Solar- bzw. Passivhausplanung an.

Den räumlichen Abschluß nach Osten und den Übergang zu der vorhandenen unmaßstäblichen Bebauung an der Schmittingheide bilden fünf 3-4 geschossige Mehrfamilienhäuser, auch für Baugruppen geeignet.

Innerhalb des neuen Wohnqgebietes bilden drei maßstäbliche Wohngruppen um jeweils einen kleinen Nachbarschaftsplatz den Rhythmus des neuen Quartieres.