Außenaufnahmen und Blick vom Hof ins Büro
Fotos: Jens Willebrand


Wohnen und Arbeiten auf 12 Ebenen
1. Preis HÄUSER AWARD 2009


Das Wohn- und Bürohaus liegt in zentraler, innerstädtischer Lage als Teil einer Blockrandbebauung. Die Herausforderung der Bauaufgabe war das schmale Baugrundstück mit einer Breite von nur 4,60 m, Geschossigkeit, Dachform und Bautiefe waren im Bebauungsplan vorgegeben.

Die Entwurfskonzeption ist Antwort auf die beengten Grundstücksverhältnisse und die städtebauliche Situation - die Schaffung eines großzügigen lichtdurchfluteten Raumkontinuums vom Keller bis unter das Dach. Gegliedert wird dieser Raum über zwölf halbgeschossig zueinander versetzte Ebenen. Im Zentrum sind die einzelnen Ebenen jeweils über Treppen und einen durchgehenden Luftraum optisch und funktional miteinander verbunden.

Im Stadtraum präsentiert sich das Haus schlicht und unspektakulär als klar gegliedertes Dreifensterhaus mit bodentiefen Fenstertüren und einer schlichten Kalksteinfassade. Das Satteldach erhält eine Deckung aus gekanteten pulverbeschichteten Aluminiumtafeln, die mit den über Dach geführten Verglasungen optisch eine ruhige zusammenhängende Einheit bilden.