oben: Lageplan
Foto Bestand: Jan Kraege
Modellbilder: LK ARCHITEKTEN

Wohnen am Strom

Grundidee der Entwurfskonzeption ist ein großer eingefriedeter Garten der den Rahmen für eine maßstäbliche, differenzierte Bebauung aus ineinander verschachtelten Doppelhäusern und dem unter Denkmalschutz stehenden Wasserturm bildet. Insgesamt vier neue Doppelhäuser bilden mit dem vorhandenen Wasserturm eine neue städtebauliche Figur, die dem Gartenstadtgedanken mit einfachen Mitteln Rechnung trägt. Der hochwertige vorhandene Baumbestand wird ausnahmslos in die neu gestalteten Freiflächen integriert.
Der vorhandene Bolzplatz bleibt erhalten und wird unspektakulär in das Gesamtkonzept integriert.

Der unter Denkmalschutz stehende Wasserturm wird in Abstimmung mit der Denkmalpflege als Wohngebäude umgenutzt. Der vorhandene steinerne Turmsockel erhält eine Aufstockung in Maßstab und Materialität des historischen Wassergefäßes und wird somit als weithin sichtbare Landmarke in seiner identitätsstiftenden Wirkung gestärkt.

In den dreigeschossigen Stadthäuser sind jeweils zwei Wohneinheiten organisiert. Die geschickt gedrehten und ineinander verschachtelten Grundrisse ermöglichen in den jeweiligen Wohnungen großzügige, unkonventionelle Raumfolgen. Es entsteht der räumliche Eindruck und die Qualität einer freistehenden Villa.

Für das Projekt wurde Anfang 2008 eine Bauvoranfrage gestellt, hiervon abhängig ist der weitere Planungsprozeß.